Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit
Foto von REAL GEIZT
Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit
Screenshot von MZEE.com Page 41
Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit
Screenshot von MZEE.com Page 42
Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit
Screenshot von MZEE.com Page 42

REAL GEIZT: Trigggerwarnung

May 22, 2018
Text by G-udit
Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit
Foto von REAL GEIZT

KLITCLIQUEs G-udit hat einen Text über ihre frühen und späteren Begegnungen mit dem Rapper Taktlo$$ alias REAL GEIZT geschrieben, der nun sein Album Wie prophezeit im Auftrag der Wiener Festwochen erstmals live präsentieren wird.

Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit
Screenshot von MZEE.com Page 41

Hässliche Bar im 2. Bezirk:

»Hast du schon das neue Taktloss Album gehört?«
»Isses gut? Der macht doch nur mehr so scheiss Features.«
»Is eh scheisse. REAL GEIZT - WIE PROPHEZEIT heisst’s.«

Damals. Mai 2017. Ich hatte noch coole Untergrund Rapper Freunde (war vor unserem Popfest Auftritt). Ich trank m1 Bier aus und eilte nachhause, um mich dieser Hörempfehlung zu widmen.

Mein Mac leuchtete warm im Darkroom-Modus während YouTube sich durch die Album Playlist schaltete. Ich lag überwältigt auf der Couch und wusste 1fach, dass ich gerade das beste neue Deutschrap Album der Dekade höre.

Was ist Rap? Alle Dudes klingen gleich und croonern autogetuned über Babies, Autos, Geld & Fashion ab.
Wo war Takti geblieben um sie niederzubattlen? Um ihnen den Spiegel vorzuhalten? Uns zu retten vor whack MCs?

Anscheinend in seinem Tonstudio in 1 anderen Galaxie.
REAL GEIZT sendet direkt aus dem All. Erzählt uns wie er sich selbst erschaffen hat.
Er ist bewaffnet mit tausend Spiegelsplittern, um dem Pop die Kehle aufzuschlitzen.
REAL GEIZT ist nicht homophob und nicht frauenverachtend.
REAL GEIZT sagt es ist kein Rap Album.
Aber es ist das einzige Deutschrap Album, das ich mir anhören kann ohne zu speiben.
Wer hat die Beats produziert, Georg Friedrich Haas?

Normalerweise würde ich niemals zusagen 1 Text über irgendeinen deutschen Rapper zu schreiben – wozu? – aber als ich gefragt wurde, konnte ich nicht nein sagen.

Weil hier handelt es sich um diesen 1 einzigen Rapper, über den es sich lohnt, zu sprechen.
Er hat dem freien Denken im Rap den Weg geebnet.
Er hat das Game nicht gechanged. Er hat auf das Game geschissen und 1 lustigeres Spiel gespielt.

M1 Geschichte beginnt ca. 2003 als Yung $chwanger mit 1 Kassette ankam, oder war es 1 CD, ok sie sagt es war meine CD (BRP 2001). Unsere Grundstimmung war angry teen, wir wollten nur Graffiti malen & hardcore sein, musikalisch begleitet von den krankesten, aggressivsten Raps die wir kriegen konnten. Und da gab es auf deutsch eigentlich nichts.

Woher wussten wir das Taktloss hardcore war? Weiss ich nicht.
Wir spürten es. Im Gegensatz zu allem deutschen Rap, redete dieser MC nicht in stilisierten Versen über Bleistifte in seinem Hirn.
Nein, thematisch drehte es sich um Untergrund, das totale Battle, Mord, Penisse, die S-Bahn, Vernichtung, Huren & ihre Nachkommen, also 1ige der Themen, die uns damals auch brennend interessierten.

Halt schon so bissi viel normalisierte patriarchal-bedingte sprachliche Misogynie, für jemand, der sich sonst allen Normen entzieht. Aber es war 1 andere Zeit. Die Peer Pressure unter diesen armen jungen Hip-Hop Männern, alles »Weibliche« zu hassen, muss gewaltig gewesen sein! Kann man sich als Frau wahrscheinlich gar nicht vorstellen!
Muss man für den Hörgenuss als Frau vielleicht auch ausblenden. Und so blendeten wir aus und feierten Taktloss ab.

YouTube gabs iwie noch nicht, also muss es am Kabelanschluss meiner Mutter gelegen haben, dass ich seine Show für Mixery RAW Deluxe (2004) auf Viva sah.

Im Studio ist es fast komplett dunkel, Taktloss kommt, rammt 1 Axt in den Tisch, und hört sich mit Ohrstöpseln sein neues Album an, rappt bissi mit.
Schimpft über die Beats und Features. Und schreibt damit Musik-TV Geschichte, die keine Bühnenshow überbieten kann.

„Alle Fremden tragen weisse Hemden.“

Später gab es dann endlich YouTube. Ich hatte mich an die Kunstakademie verirrt, die hatten neue Computer und schnelles Internet. Ich fand das Musikvideo zu Kaoss, in dem Taktloss mit Farbe spielt, und besann mich, wer m1 wahrer Sifu in der Kunst des Kampfes war.

Es beruhigte mich auch, durch Recherche herauszufinden, dass Unmögliches Interview mit Taktloss, dass ich einmal kontextlos auf i1 Aggroberlin DVD oder so gesehen hatte, lediglich eine Nachstellung von 1 Klaus Kinski Interview war, und Takti nicht abgestürzt war. LOL, sorry, wusste ich nicht. Ist 1 sehr gutes Interview.

2007 kam WER IST, das eigentlich ein Kurzfilm ist, raus. Abgesehen von dem minimalistischen Songtext und Setting (Taktloss mit Boombox und Reiswaffeln vor 1 Kirche), endet es mit 1 Diskussion mit 1 rassistischem Pfarrer, der aus dem 3 Weltshop gelaufen kommt, und den Dreh unterbricht. Special FX hat es auch.

Es ist 1deutig das beste Rap Video Deutschlands, für immer.

Obwohl Taktloss selbst öfters sagt, ALLE Features sind scheisse, ist man dann doch iwann neugierig auf neues.

Aber Justus… nicht so m1 Fall. So, deutsch. Und wusste nicht, dass der Ballermann-Star Frauenarzt auch mal Graffiti OG war. Macht s1 Sound nicht interessanter.
Und dann gab ich es iwann auf, neue Enttäuschungen zu suchen, weil ich den King of Battlerap 1fach in schöner Erinnerung halten wollte.

Aber ich hatte nicht mit dem Erscheinen von 1 REAL GEIZT Album gerechnet …

Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit
Screenshot von MZEE.com Page 42

Ich kenn ja da so 1 sogenannte Musikkuratorin, k1 besonderer Rap Fan und etwas männertaub, aber Qualität setzt sich ja geschlechtsunabhängig immer durch, right?

Auf jeden Fall lieg ich ihr in den Ohren, das ist das beste ever, bla.
Hab als Beweis tanz kosmisch bei m1 Impulstanz Set gespielt. Die Leute tanzten verwirrt begeistert dazu. Also hab ich Product geplaced wo nur ging. Handysound beim gehen. Alle Register. Allein schon zur Bekämpfung m1 Ohrwürmer.
Und dann sind wir in Berlin, so, und sie droppt die quesh: »Soll ich den buchen?«
Und ich so leicht überfordert… KANN SIE DEN BUCHEN?

Ich stelle mir Takti vor wie FAKA um ihn rumtanzen und ihn mit Feenstaub besprenkeln und ihm CAKES DA KILLAH zuzwinkert und sehe Berliner Fäuste fliegen.
Zwischen ODEMs Biographie, die wir Toy Kids alle gelesen haben iwann, und den Royal TS Tapes hatte man dann doch 1 Bild von so 1 Berliner Graffiti Legende.

Coolcoolcool, ich frag meinen, wie soll ich sagen, homophoben Berliner Oldskool Brudi, der hier sicher nicht genannt werden möchte.
Der ruft ihn direkt an.
»Was ist die Frage?«
»Ähm… Hasst er Schwule?«
»Ist nur die Box.«

Später bekomme ich 1 E-Mail Adresse. »Kommt auf die Bezahlung an«, wird dazugesagt, weiss aber nicht ob das 1 Zitat ist.

»REAL GEIZT wird oft angerufen, aber er ruft nie zurück.«

Wenn der Preis stimmt nicht. Pro.
Berlin, wieder später. Februar? Marlene, Florentina und ich treffen Kingsley in 1 scheiss deutschen Bobo-Nichtraucher-Café.
Er ist umgeben von s1 Anwalt und Bühnenbildner. Er und die Kuratorin und der Bühnenbildner und Anwalt reden mittelspannende Produktionsdetails, ich chill währenddessen draussen 1 mit Flo, und scheiss mich an. Ach was 2x habe ich ihn ja schon gesehen.
1x in i1Keller in Berlin, ca. 2004? Toons war s1 Hype-Man, weiss nicht wie ich da gelandet bin, aber war allein da sagt $chwanger.

Wiener Festwochen Hyperreality Real Geizt Klitclique G-udit
Screenshot von MZEE.com Page 42

»ICH HAB DICH IN 1 KELLER IN BERLIN GESEHEN, MIT TOONS«, schreie ich später schüchtern zu ihm über den Tisch. Und leise: »und in Wien, weisst eh…«
»DA WURDE ICH ANGESPUCKT!«

»Ich weiss.«
Alle am Tisch sind entsetzt.
Ich weine laut, werfe den Tisch um, reisse mir die Haare aus und entschuldige mich für Wien und auch dafür das ich aus der 1. Reihe die Backup-Vocals von WER IST gegrölt habe, war eben noch sehr aufmerksamkeitsbedürftig und sehe jetzt 1, dass es bei den spezifischen Vocals 2deutig ist, wenn dir jemand das Backup entgegengrölt. Das mit dem Spucken war wirklich die grösste Schande für Wien seit 1938. Aber die wurden ja anscheinend eh abgestochen.

Somit kann bei HYPERREALITY nichts schiefgehen und ich glaube es erwartet uns die beste Rapshow der Welt (ist k1 Rap laut Takti).

Next article

Wiener Festwochen Dries Verhoeven Phobiarama Willem Popelier
Foto von Willem Popelier

Phobiarama: Von einem, der auszog das Fürchten zu lehren

About

PW-Magazine is a Vienna-based online magazine for contemporary culture.

By giving voice to a wide array of cutting-edge personas in art and culture, PW-Magazine promotes diversity and a broad mix of artistic expression. The editorial team is tasked not only with reflecting current cultural production, but also with creating new visual content. The bilingual platform works with open structures and attaches great importance to collaborations that create new links between cultural creators and the public.
PW-Magazine was founded in May 2016 by Christian Glatz and Phil Koch.

Contact

editorial@pw-magazine.com

Team

Marie-Claire Gagnon
Christian Glatz
Ada Karlbauer
Phil Koch
Amar Priganica
Julius Pristauz
Laura Schaeffer

Authors

Hannah Christ
Elisabeth Falkensteiner
Wera Hippesroither
Juliana Lindenhofer
Pia-Marie Remmers
Alexandra-Maria Toth